Das königlich preussische Reserve Infanterie Regiment Nr. 68
Das königlich preussische  Reserve Infanterie Regiment Nr. 68

Veröffentlichungen

Der Feldpostnachlass des Torpedo-Oberheizers Otto Schulze – Besatzungsmitglied der S.M.H. Wolf

(veröffentlich im Rundbrief 212 - Juni 2019 der ARGE Deutsche Feldpost 1914 - 1918 e. V.)

Der Feldpostnachlass des Torpedo-Oberheizers Otto Schulze – Besatzungsmitglied der S.M.H. Wolf
Otto Schulze, gebürtig aus Neukölln-Berlin, diente vor Kriegsausbruch auf der S.M.S. Oldenburg. Er leistete dort vermutlich seine aktive Dienstzeit ab...
Der Feldpostnachlass des Torpedo-Oberhei[...]
PDF-Dokument [915.1 KB]

Das Schicksal der S.M.S Frauenlob

(veröffentlich im Rundbrief 206 - Dezember 2017 der ARGE Deutsche Feldpost 1914 - 1918 e. V.)

Das Schicksal der S. M. S. Frauenlob
Wer sich mit dem Schicksal des kleinen Kreuzers S.M.S. Frauenlob auseinandersetzt, muss zu dem Ergebnis kommen, dass die folgend aufgeführten Feldpostbelege einem historischen Schatz gleich kommen...
Nachtrag zum Rundbrief 200.pdf
PDF-Dokument [2.2 MB]

Der Feldpostnachlass des Jägers Herman Brücker

(veröffentlich im Rundbrief xxx - xxx 2021 der ARGE Deutsche Feldpost 1914 - 1918 e. V.)

Mit dem Reserve-Jäger-Bataillon 20 in Galizien
Hermann Brücker wurde am 7.4.1897 als Sohn des Schulrektors Friedrich Brücker und dessen Frau Hubertine geb. Hückels in Krefeld geboren. Er wuchs mit seinen Geschwistern am Niederrhein auf. Hermann meldete sich mit 17 Jahren freiwillig zum Kriegsdienst und wurde am 4.1.1915 in die kaiserliche Armee eingestellt.
Mit dem Reserve-Jäger-Bataillon 20 in Ga[...]
PDF-Dokument [2.3 MB]

Aktualisiert 09.01.2021

Termine

-

Sinn und Zweck

"Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende"

 

J. F. Kennedy

Aufruf

Sie sind ein Nachkomme eines „68igers“ und im Besitz von Fotos, Feldpostkarten/briefen Militärpässe/Soldbücher oder anderen Dokumenten aus dieser Zeit?!

Oder Sie sind Nachkomme eines anderen Regimentsangehörigen des VIII. Reserve Korps?! Auch
 Fotos, Feldpostkarten/briefe Militärpässe/Soldbücher etc. von diesen Regimentern können interessante Informationen oder Anhaltspunkte geben.

Um dieses regionalhistorische Projekt zu unterstützen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

(mehr unter Recherchen).

Quelle: Stadt Jülich
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Kitz