Das königlich preussische Reserve Infanterie Regiment Nr. 68
Das königlich preussische  Reserve Infanterie Regiment Nr. 68

Feldpost

Wie erkennt man anhand der Feldpost, in welchem Regiment ein Soldat gedient hat. Daher hier ein kleiner Exkurs zum Thema "Stempelkunde":

 

Am einfachsten ist natürlich der Absender. Wenn er denn so ausführlich beschrieben ist wie im folgenden Beispiel:

Quelle: Privatarchiv A. Kitz

Abs. Untffz. d. Res. Herholtz 12 Komp.
              Res. Inf. Reg. 68
                      16. Res. Division
                                  8. Res. A. K. 

Alternativ sollte man auch einmal die Ansicht (wenn vorhanden) betrachten:

Quelle: Privatarchiv A. Kitz - Auf den ersten Blick eine "normale" Portraitaufnahme
Quelle: Privatarchiv A. Kitz - Auf den zweiten Blick kommt der Packwagen der 10. Kompanie zum Vorschein: Res. I.R. 68 - 10. K. - Packwag

Als nächstes sollte man nach einem sogenannten S.B. Stempel Ausschau halten. Dieser Stempel bezeichnet die Einheit. Das S. B. steht für die Bezeichnung Soldatenbrief und sicherte dem Brief bzw. der Karte eine portofreie Beförderung zu:

Quelle: Privatarchiv A. Kitz - Soldatenbrief Reserve Infanterie Regiment 68 II. Bataillon

Außerdem sollte auf dem Brief der Beförderungsstempel vorhanden sein. Den der 15. oder 16. Reserve Division oder des 8. Reserve Korps. Je nach dem bei welcher Feldpostexpedition der Brief zur Beförderung abgegeben wurde: 

Quelle: Stempelhandbuch der Deutschen Feldpost im Ersten Weltkrieg 1914 - 1918, ARGE Dt. Feldost 1914 - 1918 e.V., Horst Borlinghaus, 2006, S. 218
Quelle: Stempelhandbuch der Deutschen Feldpost im Ersten Weltkrieg 1914 - 1918, ARGE Dt. Feldost 1914 - 1918 e.V., Horst Borlinghaus, 2006, S. 219
Quelle: Stempelhandbuch der Deutschen Feldpost im Ersten Weltkrieg 1914 - 1918, ARGE Dt. Feldost 1914 - 1918 e.V., Horst Borlinghaus, 2006, S. 219
Quelle: Stempelhandbuch der Deutschen Feldpost im Ersten Weltkrieg 1914 - 1918, ARGE Dt. Feldost 1914 - 1918 e.V., Horst Borlinghaus, 2006,S. 78

Und zu guter Letzt eine Auswahl von Stempeln bzw. Stempelkombinationen zum Reserve Infanterie Regiment 68: 
Quelle: Privatarchiv A. Kitz

Aktualisiert 28.10.2018 

Termine

Gerne komme ich der Einladung des Geschichtsvereins Baesweiler nach und halte am 07.02.2019 um 19.00 Uhr (Lokal „Zur alten Schmiede“, Aachener Straße 240, 52499 Baesweiler) nochmals den Vortrag über die ersten 30 Tage des RIR 68.

 

Weitere Terime sind in Planung!!!

Sinn und Zweck

"Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen bevor der Krieg der Menschheit ein Ende setzt".

 

J. F. Kennedy

Aufruf

Sie sind ein Nachkomme eines „68igers“ und im Besitz von Fotos, Feldpostkarten/briefen Militärpässe/Soldbücher oder anderen Dokumenten aus dieser Zeit?!

Oder Sie sind Nachkomme eines anderen Regimentsangehörigen des VIII. Reserve Korps?! Auch
 Fotos, Feldpostkarten/briefe Militärpässe/Soldbücher etc. von diesen Regimentern können interessante Informationen oder Anhaltspunkte geben.

Um dieses regionalhistorische Projekt zu unterstützen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

(mehr unter Recherchen).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Kitz